B-Wurf  Brânwen's    21. November 2017

Mocca vom Hasenschreck  05. Mai 2013

 

Augen: frei v. erblichen Krankheiten

Gonioskopie: ohne Befund / frei

Fucosidose: frei

PRAcord1: frei

HD: A1/A1

ED: 0/0

 

Schweizer Jugend-Champion

Schweizer Champion

Schweissprüfung TKJ

Mantrailer Stufe 3

Winterwater Creek's Great Britain Made  11. Mai 2012

 

Augen: frei v. erblichen Krankheiten

Gonioskopie: ohne Befund / frei

Fucosidose: frei

PRAcord1: frei

HD: A / A

 

 

Österreichischer Jugend-Champion

Deutscher Jugend-Champion

Österreichischer Champion

Deutscher Champion 

Internationaler Champion

Austrian Grandchampion

Englischer Springer Spaniel 2014

Begleithunde-Prüfung


Hubertus Springer Brânwen's CHICCO

Besitzer: Peter Gertsch, Hinterkappelen


Hubertus Springer Brânwen's BENTLEY

Besitzerin: Brigitte Busslinger, Kreuzlingen


Hubertus Springer Brânwen's JUNO

Besitzer: Yolanda & Stefan Würsch, Emmetten


Hubertus Springer Brânwen's NYA

Besitzer: Saskia Jankovski & David Kummer, Naters


Hubertus Springer Brânwen's AYLA

Besitzer: Andrea & Daniel Daeniker, Zürich

TAGEBUCH HUBERTUS SPRINGER BRÂNWEN'S         21. November 2017

23.01.2018 - Heute war ein besonderer Tag. Am Nachmittag ging es mit Mama Mocca und Arriva zusammen zum Tierarzt. Das war sehr spannend. Obwohl wir alle 2mal gepickst wurden (Chip & Impfung) hat es uns dort sehr gut gefallen. 

Karin hat alle gut untersucht und wir sind alle gesund und in guter Verfassung.

Die Tierarzthelferinnen hätten uns am liebsten gleich behalten. Es ist schon schwer 5 kleinen Springerchen zu wiederstehen. 

 


17.01.18 - die werden knallhart im nehmen...das Wetter hat die B-chen nun wirklich nicht verwöhnt. Sturm, Schneetreiben, Regen, Windböen, Kälte, Eis...

Jeden Tag marschieren sie tapfer in den Auslauf. Zwischendurch machen wir auch mal kleine Ausflüge über die Wiesen zum Waldrand. Es macht ihnen Spass, zusammen mit Mocca und Arriva alles zu erkunden. Sie sind so schnell auf ihren kleinen Beinen. Heute waren wir beim Hühnerstall und die Zwerge haben sich ganz mutig an den Zaun der Appenzeller Spitzhaubenhühner getraut. 


14.01.18 - Heute ging es bereits zum 3. Mal auf Reise mit dem Auto. Sie machen das alle schon ganz gut. Einige jammern noch ein wenig zu Beginn, aber dann wird's ruhig. Heute haben wir einen Abstecher auf den Bahnhof Brig gemacht. Vom Auto aus durften die Welpen dem regen Geschehen zusehen....Züge die ziemlich laut quietschen, Lautsprecher in der Ferne, eilige Menschen und ganz nah vorbei fahrende Autos. Die 5 haben das problemlos gemeistert, aber danach war Schicht im Schacht! Zurück ins Welpenzimmer und fast 3 Stunden nur geschlafen. Das ist auch gut so...die Erholung kommt im Schlaf und hilft verarbeiten!


13.01.2018 - Heute durfte ich einen wunderbaren Tag mit Freunden aus dem Salzburgerland verbringen. Andrea und Jean-Marc nahmen den extra langen Weg auf sich, um die Welpen von Mocca zu besuchen. Ihr Springer Spaniel Hündin Luna und ihr Cocker Spaniel Rüde Titus erfreuten sich auch an den Zwergen. Jeder auf seine Weise...

Danke Andrea und Jean-Marc für den Besuch.


12.01.2018 - Wie ist es schön, wenn die Sonne lacht! Nicht nur wir, sondern auch die jungen Hunde geniessen die warmen Sonnenstrahlen. Es ist erstaunlich, wie schnell sich die kleinen Racker entwickeln. Aus ihnen sind schon richtige Hunde geworden und bringen viel Freude in mein Züchterherz!


09.01.18 - Das Wetter verwöhnt uns im Moment nicht so sehr. Die Welpen schlagen sich zwar tapfer durch den Regen! 

Im Moment stehe ich morgens um 6.00 Uhr mit Stirnlampe im Garten - den Welpen machst aber Spass.

Mir auch - grins!


04.01.18 - Damit die Kleinen gut aufs Leben gerüstet werden, gehört auch der Besuch von Kindern zum wöchentlichen Programm. Kinder verhalten sich oft anders als Erwachsene und somit ist es sehr wichtig, dass die Welpen dies regelmässig erleben. Wie schön ist es, wenn man aus einer Grossfamilie stammt und viele Cousinen den grossen Bedarf an verschiedenen Kindern abdecken können.


03.01.18 - Heute erreichte uns eine grosse Überraschung aus Graz. Marlon (Winterwater Creek's Great Britain Made) und seine Besitzerin schickten den Kleinen ein bezauberndes Päcklein mit 5 Plüschigel und was zum Schlemmen. Das wird die Welpen sehr freuen. 

So haben die B-chen auch etwas von ihrem Vater, wenn sie dann in ihr neues Zuhause umziehen.

Vielen lieben Dank an Eva-Maria Hübler für diese schöne Überraschung!


02.01.2018 - den Sylvester haben wir alle, trotz mächtiger Knallerei gut und problemlos überstanden. 

Heute wurden wir erneut entwurmt und alle 5-linge sind wohlauf. Als Neujahrsvorsatz haben wir uns vorgenommen, ab sofort gesittet die Mahlzeiten zu verschlingen und ordentliche Tischmanieren an den Tag zu legen. Frauchen ist sehr zufrieden mit uns - und das will was heissen. Die einzelnen Futterschüsseln haben die B-chen sehr gut angenommen und nur zum Schluss entsteht ein kurzes Gedränge, wer die Resten noch nachschlabbernd darf. Die Futterschüsseln hinzulegen ist fast ein Meisterwerk. Die Springer machen das ganz nach typischer Manier - man weiss ja nie, ob es jemals im Leben noch was Fressbares gibt. Also, weg damit. Ich könnte die Welpen stundenlang  beobachten, wie sie alle zu kleinen Persönlichkeiten heranwachsen. Jedes anders und auf seine Art. Es ist ein Geschenk züchten zu dürfen!!


31.12.2017 - Heute war ein aufregender Tag. Zum ersten Mal sind die Welpen mit dem Auto mitgefahren. Die Kleinen mussten alle über die Brücke ins Auto getragen werden, dann ging es los. Wir waren ca. 30 Minuten unterwegs. Was soll ich sagen - die Welpen haben die Fahrt schlichtweg verschlafen. Danke meinem Gettibub Aaron und seiner Freundin Michele, welche mir bei der 1. Autofahrt tatkräftig mitgeholfen haben.


29.12.2017 - Die Welpen haben sich alle gut an den Freigang gewöhnt. Sie haben ihren Spass die Welt zu entdecken. Die kleinen Mauern beim Ausgang werden erkundet und überwunden. Sie machen sich einen grossen Spass daraus, die letzten Blätter vom vergangenen Herbst zu durchlaufen. Ich bin sehr überrascht wie sicher und unbeschwert die 5 Musketiere dies bewältigen. Absolut unkompliziert. Die Spiele untereinander werden auch intensiver. Life is beautiful!


27.12.2017 - Die Welpen haben sich alle sehr gut im Welpenzimmer eingelebt. Eigentlich war der Umzug für alle problemlos. In der verbleibenden Aufzuchtzeit weilen die Kleinen tagsüber in diesem Zimmer. Abends und während der Nacht sind die Welpen in der Stube, damit sie den Alltag mit kochen, TV schauen, staubsaugen miterleben.

Das Welpenzimmer ist offen zur Wohnung und so höre und sehe ich die Kleinen immer gut.

Gestern und heute sind die Springerchen nun auch "outdoor" unterwegs. Sie haben ihre Freude daran, obwohl ein eisiger Wind geht und das Laufen auf dem Schnee noch eher ungewohnt ist. Halbschwester Arriva "beplauscht" die Kleinen und alle haben Freude an der aufgestellten jungen Dame. Für Mocca ist es nun auch okay, wenn Arriva sich mit den Welpen beschäftigt.


26.12.2017 - Die Weihnachtstage haben wir genossen und die Seele einfach mal baummeln lassen. Heute sind die Kleinen ins Welpenzimmer eingezogen. Alles wurde inspiziert und genau unter die Lupe genommen. Heute Nachmittag dürfen wir das erste Mal nach draussen in den Garten! Was für ein Fest! Schauen wir mal, wie die "Schneehasen" dies meistern. 


21.12.2017 - man spürt Weihnachten. Ich habe es in den vergangenen Tagen nicht geschafft, dass Tagebuch täglich zu führen. Es geht wohl allen ähnlich und morgen beginnen dann die wohlverdienten Ferien. Die Kleinen haben in der Zwischenzeit eine erneute Wurmkur erhalten und versuchen sich daran feste Nahrung aufzunehmen. Die Bäuchlein werden zwar alle satt, aber von Tischmanieren weit und breit nichts zu sehen. Daran müssen wir noch üben! 


18.12.2017 - das Wochenende war für die Kleinen aufregend. Ihre angehenden Besitzer haben die ersten Besuche wahrgenommen. Menschen mit neuem Geruch, anderen Stimmen. Für die Zwerge aber gar kein Problem. Sie waren sehr interessiert, liessen sich in den Schlaf kraulen und/oder übten ihre ersten "Beissversuche" an den Händen und Zehen. Mocca hat ein tolles Geschenk gekriegt, weil sie es ja so gut gemacht hat. Herzlichen Dank!


17.12.2017 - Obwohl die Mutterhündin  langsam beginnt sich immer öfters vom Wurf zurückzuziehen, geht Mocca immer noch 2-3mal im Tag nur zum "kuscheln" zu den Welpen. Die Kleinen lieben das. Sie haben durch Mocca bereits gelernt, wann man an die Zitzen darf und wann nicht! So gibt es richtiges Wettkampf-Knuddeln, wer bei Mocca den besten Platz kriegt!


16.12.2017 - So langsam kommen die ersten Besucher ins Haus. Die angehenden Welpenbesitzer sind sehr aufgeregt ihren kleinen Vierbeiner endlich zu sehen. Es sind immer ganz besondere Momente, wenn die Besitzer und Besitzerinnen mit strahlenden Augen und einem Lächeln bei den Welpen sitzen. Gestern und heute bekamen die Kleinen erstmals feste Nahrung in Form von Rindstartar. Das schmeckt! 

Der Blick, wenn man beim Dorfmetzger steht, ein halbes Kilo Rindsfilet verlangt und dann meint: "Und jetzt noch bitte durch den Fleischwolf lassen"! Dieser Blick ist unbezahlbar!


15.12.2017 - Nun wird's aber richtig lebendig bei den Welpen. Die Aktivitätsphasen werden immer länger und das Spiel untereinander vertieft sich. Es wird schon kräftig an Schwanz und Ohren gezogen und hineingebissen. Mocca kommt jetzt gerne wieder mit auf die Spaziergänge, aber wenn sich die Gelegenheit bietet, schläft sie oft und viel bei den Kleinen. Bereits ab letzter Woche hat sie den Welpen ganz klar beigebracht, wann man an die Zitzen gehen darf...wie lange sie sich da wohl durchsetzen kann? Unglaublich wie die Kleinen ans Werk gehen, wenn der Hunger da ist. Auch fürs Schlafen ziehen sich die Puppies nicht mehr immer zurück und die Wurfkiste. Schön zu sehen, wie sie jeden Tag einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung machen.


14.12.17 - So typisch für Mocca! Ist ja schon schön und richtig, wenn man in seiner Mutterrolle ganz aufgeht. Manchmal übertreibt sie es aber...wenn die Kleinen schlafen legt sie sich sehr oft vor den Eingang zur Wurfbox hin - frei nach dem Motto: Hier geht niemand rein oder raus ohne mich zu fragen! 


13.12.2017 - Es wird nun jeder Schritt koordinierter. Die Welpen erobern das kleine Aussengehege. Wenn sie aufwachen gehen sie ganz zielgerichtet auf Erkundungstour ausserhalb der Wurfkiste. Plüschtiere, Bälle und der Raum wird erkundet. Schön sind die innerörtlichen Spiele und Kontakte, welche nun sehr gut zu beobachten sind. Die Milchzähne sind bei allen Welpen da. 


12.12.17 - Jeden Tag kann etwas beobachtet werden, was die Kleinen neu dazu lernen. Sie beschnuppern die kleinen Spielsachen, erkunden bewusst jede Ecke in der Wurfbox und auch Mocca eignet sich sehr gut dazu,  um erste Kletterversuche auf ihrem Rücken zu machen. Ebenso beginnen die Welpen Bewegungen in ihrer Umgebung wahrzunehmen. 


11.12.2017 - Die Hunde freut es! Es hat aufgehört zu schneien - Arriva freut sich darüber und taucht ab in die weisse Pracht. Die Welpen üben derweil ihre ersten Schritte, mit mehr oder weniger Erfolg! Bis Ende Woche werden es aber alle im Griff haben. Es macht Spass, ihnen dabei zuzuschauen.


10.12.17 - der Winter hat uns.  Während des gesamten Tages meinte es Frau Holle gut mit uns Walliser. Mocca und Arriva haben die weisse Pracht genossen und mit Freude zugesehen, wie Frauchen Schnee schaufelte. Die Kleinen interessierte das Wetter rein gar nichts. In einer warmen Stube lässt es sich gut leben. Es wird aktiver in der Kiste. Die ersten Schritte heraus aus der Wurfkiste wurden in Angriff genommen und wenn Mocca in die Box kommt, versuchen sie bereits stehender Weise an die Zitzen zu gelangen. 


08.12.17 - nun geht was bei den Zwergen. Das erste Geknurrt und die wackligen Schritte bereichern nun unseren Tag. Erste innerartliche aktive Kontaktaufnahmen entstehen und es ist beeindruckend, welche Fortschritte und Entwicklung die Welpen in 24h machen. Immer kommt etwas neues dazu. Mocca säugt noch immer vorbildlich und die Welpen nehmen stetig fein zu. 


07.12.17 - Der Moment ist da. Bei allen kann man nun sehen, dass sich die Augen nun öffnen. Am Anfang sind es nur ganz kleine Dreiecke bei den Augenwinkeln und bis morgen sollten es alle geschafft haben. Sie beginnen auch recht mobil zu werden, aber es sieht so was von ulkig aus. Wie kleine Pinguine.


06.12.17 - Heute war etwas los! Vom geschützten Zimmer, sind die Hubertus Springerchen nun in die Stube umgezogen. Sie versuchen bereits ihre ersten Schritte zu machen und es wird sehr lebhaft in der Kiste. Bei einzelnen B-chen kann man beobachten, dass sie kurz davor stehen ihre Augen zu öffnen. Das ist so ein schöner Moment. Ich freue mich immer sehr darauf. Nun kommt die Zeit, wo man sich richtig von den Welpen losreissen muss. Stundenlang könnte man einfach nur dasitzen und die Puppies beobachten. Spannender als jeder Film!


05.12.17 - Muss das sein? JA - es muss. Dies haben sich  die kleinen Welpen ganz sicher gefragt. Heute wurden die  Hubertus Springer Zwerge das erste Mal entwurmt. Keiner hatte seine Freude daran. Es wurde geschmatzt, gespuckt und lauthals Kund getan, dass das Zeug alles andere als lecker schmeckt. Gleich danach ging es an die Milchbar und der Schrecken liess nach. Nun schlafen alle wieder zufrieden in der Wurfbox neben Mocca. So schlimm kann es ja nun doch nicht gewesen sein.


04.12.2017 - Auch für Arriva sind die vergangenen Tage sehr spannend verlaufen. Sie ist sehr interessiert an den Welpen und Mocca zeigt ihr genau auf, was sie darf und was nicht. Das Spannendste für Arriva ist das tägliche Wiegen der kleiner Springer. Da ist sie ganz schnell am Geschehen dabei und beschnuppert und betrachtet ihre Halbgeschwister. 


03.12.17 - Der Kalender zeigt uns heute bereits den 1. Advent an. Wie schnell doch die Zeit vergeht! Der Christbaum im Garten erleuchtet in seiner Pracht und im Radio ertönen die ersten Weihnachtslieder. Bei uns verlief der Sonntag eher ruhig. Arriva hatte heute ihre Freude an der Reizangel zu trainieren (Impulskontrolle) und Mocca wollte dann auch noch ein paar Dummies arbeiten. Sie hat sich sehr gut von der Geburt erholt und ist sehr ausgeglichen und zufrieden. Während dessen verbringen die Kleinen mit viel Schlaf und Kontaktliegen in der Wurfkiste. Dieses enge Liegen ist für die Welpen sehr wichtig. Sie haben die Angewohnheit, zum Schlafen ganz nahe zusammenzurücken oder sich dicht an Mocca zu kuscheln. So stillen sie ihr Bedürfnis nach lebenswichtiger Wärme, Geborgenheit und Vertrauen. Dabei ist jeder Welpe bestrebt, mit Hilfe seines Temperaturempfindens den wärmsten Platz in der Gemeinschaft zu finden. 


02.12.2017 - so langsam wird es lebendiger in der Wurfkiste. Die Kleinen gehen schon ordentlich ans Werk, wenn es um die besten Plätze an der Milchbar geht. Da wird ordentlich gedrückt, gemotzt und gekämpft. Dies ist eine sehr wichtige Erfahrung für die jungen Hunde. 

So langsam kann man in Erwartung sein, dass sich die kleinen Äuglein und Ohren öffnen werden. Wir werden das Wochenende gemütlich angehen, noch ist alles sehr ruhig im Haus. Besuch kommt erst ab der 3. Woche. Für Welpen, wie für die Hündin ist es einfach wichtig ihre Ruhe zu haben. Die Kleinen sind auch noch von ihrem Immunsystem her relativ ungeschützt und anfällig auf vieles, was von Aussen in die Wurfkiste getragen werden kann. Ich als Züchter geniesse diese Zeit immer sehr!


01.12.17 - Die Würfel sind gefallen.  Die Besitzer/innen habe sich wunderschöne Namen für ihr neues Familienmitglied ausgesucht.  

Mocca nimmt das eher gelassen. Sie beginnt nun das Wurfzimmer nach dem Säugen zu verlassen und geniesst die Ruhe in der Stube und kuschelt wieder mit ihrer Tochter "Arriva" auf ihrem Hundebett. Natürlich muss immer wieder kontrolliert werden, ob bei den Zwergen alles in Ordnung ist. 

 

Rüden:

Hubertus Springer Brânwen's BENTLEY

Hubertus Springer Brânwen's CHICCO

Hündinnen:

Hubertus Springer Brânwen's AYLA

Hubertus Springer Brânwen's JUNO

Hubertus Springer Brânwen's NYA


30.11.17 - Es ist sehr beeindruckend, wenn man Tag für Tag beobachten kann, in welcher Sicherheit eine Hündin ihre Welpen betreut. Ein gewaltiger Job. Fast im Stundenrhythmus säugen und  die ganze Mannschaft durchputzen.

Wie wichtig dieses Instinktverhalten in der Brutpflege ist, wird sehr oft unterschätzt. Für die Hündin ist dies physisch und psychisch ein grosser Akt. Nur schon die Menge an Milch, welche nun produziert werden muss - enorm. Dies wird in den kommenden Wochen noch weiter ansteigen. Dementsprechend zeigt sich auch die Futtermenge bei Mocca. Um 1kg Futter geht zur Zeit in die Schüssel und es wird in den kommenden Wochen noch mehr.  


29.11.17 - Wouw, der 8. Tag und alle 5 haben das Geburtsgewicht bereits verdoppelt. 

Die 3 Mädels stehen den Jungs in der schönen Farbe überhaupt in nichts nach. Zwar sind sie alle dunkler, aber es sind schon jetzt ganz charmante junge Ladies. 

Mocca und Arriva haben heute wieder so richtig ausgiebig miteinander gespielt. Arriva findet das Gequietscht in der Kiste wohl interessant, aber irgendwie sind die Halb-Geschwister doch total langweilig. Umso mehr hat sie es genossen, dass Mocca wieder so richtig mit ihr um die Wette gelaufen ist. Manchmal habe ich dann das Gefühl, dass beide noch so richtige Kindsköpfe sind. Vielleicht auch lustige Knallfrösche - life is beautiful!


28.11.17 - Irgendwie treten die Rüden bei den Hubertus Springer im Doppelpack auf. Wie beim letzten Wurf sind es diesmal auch wieder zwei Rüden. Sie sind von den Hündinnen leicht zu unterscheiden, da sie in der Farbe eher hell sind. 

Heute wurden zum 1. Mal die Krallen der Puppies ein wenig gekürzt. Für die Welpen war dies gar kein Problem - sie haben es einfach schlichtweg verschlafen. So eine faule Bande! Mocca überwacht mich da immer mit Argusaugen. Unglaublich, wie besorgt sie um ihre Welpen ist. Die Krallen werden gekürzt, damit die Welpen das Gesäuge der Mutterhündin nicht verletzen. Die kleinen Krallen sind spitz und fein wie Nadeln. Dies muss nun in regelmässigen Abständen gemacht werden. Solange die Welpen noch in der Säugezeit stehen. 


27.11.17 - Probiers mal mit Gemütlichkeit. Die Kleinen haben den Dreh raus - solange die Wurfkiste sauber gemacht wird, kuschelt man halt sehr entspannt im Körbchen weiter. Mocca sitzt wie ein Zinnsoldat daneben, damit ja nichts falsch gemacht wird. Da die Zwerge im "happy hour" Modus futtern - zwei Zitzen für ein Welpe - hat eine Hündin bereits ihr Geburtsgewicht verdoppelt. Dies nach 7 Tagen!!


26.11.17 - Auch die B-chen werden wieder einen gemeinsamen Wurfnamen erhalten. 

Brânwen ist die Schwester des Brân und ist eine kymrische Göttin. Sie gilt als eine der drei Muttergöttinnen Britanniens. Sie steht in der britischen Mythologie für Schönheit, Fruchtbarkeit und Liebe. Der Name scheint mir sehr passend für die bezaubernden Puppies von Mocca und Marion.


25.11.17 - Nach etwa 10 Tagen sollten die Welpen ihr Geburtsgewicht verdoppelt haben. Wenn die Zwerge so weiter futtern, werden sie es wohl schon eher schaffen. Wonneproppen wie im Bilderbuch. Mocca verlässt die Wurfkiste nur um sich zu versäubern und ihr Futter zu kriegen. Sie säugt und putzt die Welpen vorbildlich und dann schläft sie mit ihnen wieder eingekuschelt. Sie haben schon einen guten Rhythmus hingekriegt. 


24.11.17 - So lässt es sich leben! Die M&M's entwickeln sich prächtig. Alle Welpen haben die 500gr Grenze schon erreicht! Eigentlich kein Wunder - Mocca hat sehr gut Milch und mit 10 Zitzen...die Welpen leben wie die Maden im Speck. Da Mocca soviel Milch hat, muss ich das Gesäuge regelmässig kontrollieren und pflegen, damit kein Milchstau entsteht. Sie geniesst die kalten Umschläge und diese  machen es für sie angenehmer. Mocca hat sich von der Geburt gut erholt und heute kam sie schon freiwillig mit auf die "Bewegungsrunde" am Waldesrand mit. 


23.11.17 - Schon werden die Welpen etwas lauter, wenn der Hunger kommt. Die Schreie gewinnen an Kraft und es ist wunderschön und interessant zu sehen, wie sich die Welpen an die Zitzen kämpfen. Jeder hat seine eigenen Art für sich einen Platz an der Milchbar zu finden. Mocca hat sehr gut Milch und alle Welpen haben schon ein klein wenig an Gewicht zugenommen. Meine Grosse macht wie immer einen absolut instinktsicheren und souveränen Job. 


22.11.17 - Die erste Nacht und der erste Tag verliefen mit viel Schlaf, ab an die Milchbar, ein wenig quietschen und dann wieder schlafen. Die Welpen sind alle sehr kräftig. Die Buben haben eine eher helle Farbe und die Mädels sind alle ganz dunkel. Mocca sieht man ihr Mutterglück richtig an. Nur schwer kann ich sie dazu bringen, sich von den Puppies zu entfernen, damit sie sich im Garten versäubern kann. Immer die gleiche Geschichte! Dies war schon beim letzten Wurf so. Sie hat sich sehr gut von der Geburt erholt. Der Anblick, wenn die Kleinen ganz eng an Mocca schlafen - man kann es nicht beschreiben. Einfach Glückseligkeit. Man könnte den ganzen Tag neben der Wurfbox sitzen und diesen Moment geniessen.

 


21.11.17 - Mocca schenkte heute 5 Welpen das Leben. Die Geburt verlief problemlos und die Kleinen fanden alle einen guten Start ins Leben. Es sind 2 Buben und 3 Mädchen!

 


19.11.2017 - Der Winter hat Einzug gehalten. In der Nacht hat es begonnen zu schneien. Die Hunde haben den Spaziergang am Morgen sehr genossen. Mocca trägt ihren dicken Bauch stolz mit und ich habe immer das Gefühl, sie liebt diesen Zustand! Es geht ihr immer noch sehr gut. Sie schläft viel, frisst immer noch gerne und kommt wacker mit auf die Runden zum Laufen! 


13.11.2017 Der Countdown läuft! Nur noch wenige Tage und die Geburt steht an. Mocca geht es ausgezeichnet. Sie schläft viel und unter der Bauchdecke kann man die Kleinen manchmal schon in ihren Bewegungen sehen und fühlen. Das Laufen wird anstrengender mit der ganzen Mannschaft, aber Mocca ist bei guter Kondition und hält sich tapfer. Der Bauchumfang wird immer grösser und so langsam macht sich die nahende Geburt bemerkbar. 


23.10.2017 Heute war ich mit Mocca bei Ultraschall. Es ist immer ein unglaublich ergreifender Moment, wenn man auf dem Bildschirm die kleinen Herzchen schlagen sieht. So sehen Wunder aus!

Nun hoffe ich, dass es Mocca weiterhin so gut geht. 

 


 

22.09.2017

Die Reise nach Österreich war soweit erfolgreich! Mocca wurde von dem bezaubernden Rüden Marlon ( Winterwater Creek's Great Britain Made) gedeckt..

Aus diesen beiden Linien erwarte ich einen vielversprechenden Wurf.

 

Beide Elterntiere verfügen über ein traumhaftes, stabiles, freundliches und typisches Springerwesen.

 

Die Welpen sind auf Ende November 2017 zu erwarten. 

 

Falls Sie Interesse an einem Welpen haben, nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf. mail   079 606 17 04